2020/ 2021

"Freiburger begegnen Freiburgern"

50 Jahre Freiburger Hilfsgemeinschaft e.V.

Die Freiburger Hilfsgemeinschaft e.V. für psychisch kranke und behinderte Menschen kann im Jahr 2020 auf ihr 50 jähriges Bestehen zurückblicken. 50 Jahre Gemeindepsychiatrie in Freiburg, 50 Jahre Bürgerhilfe in der Psychiatrie, 50 Jahre bunderepublikanische Psychiatriegeschichte verortet in Freiburg.

Auch wenn die Pandemie die Durchführung manche geplanten Veranstaltung 2020 vereitelt hatte, so konnten doch einige Projekte und Programmpunkte, die sich die Freiburger Hilfsgemeinschaft zu ihrem besondern Geburtstag ausgedacht hatte, durchgeführt werden. Hierzu zählten die Ausstellung mit Begleitprogramm der Ausstellung „Über Mutter wird nicht gesprochen...“ NS-Euthanasiemorde an Freiburger Menschen, zu der Prof. Dr. Aleida Assmann den Eröffnungsvortrag hielt. 

Anlässlich des  runden Geburtstages hat der Verein unter dem Titel „50 Jahre Freiburger Hilfsgemeinschaft - 50 Jahre Gemeindepsychiatrisches Engagement in Freiburg“ eine Broschüre zur Geschichte der Freiburger Hilfsgemeinschaft e.V., der Geschichte der Gemeindepsychiatrie in Freiburg, gesehen in Zusammenhang mit der NS-Euthanasie, herausgegeben. Sie gibt einen Einblick in die Zeit der Psychiatriereform und die Entwicklung von 50 Jahre Psychiatriegeschichte in Freiburg und über Freiburg hinaus.

Die Broschüre kann unter folgendem Link eingesehen werden:
https://www.fhgev.de/files/fhg2017/Downloads/Flyer/FHG_festschrift_2020_web.pdf. 

Am 26.Februar dann gab das BarockConsort des Freiburger Barockorchesters im Ensemblehaus ein  gut besuchtes Benefizkonzert – ein umwerfendes Geburtstagsgeschenk, für das der Verein überaus dankbar war.

Am 5. März 2020 konnte der  Dokumentarfilm „IRRE - die Freiburger Hilfsgemeinschaft“ von Reinhild Dettmer-Finke und Ingo Behrendt im Kleinen Haus im Stadttheater Freiburg feiern. Ein Fiim, der den 50. Geburtstag der Freiburger Hilfsgemeinschaft zum Anlass für eine Spurensuche und Bestandsaufnahme nimmt: Wie kam es überhaupt zur Gründung der FHG? Was hat sich seitdem in der Psychiatrie verändert? Wie leben Menschen mit Diagnose heute? Neben dem historischen Rückblick auf die Gründungsumstände und die Entwicklung innerhalb der Psychiatrie in den vergangenen Jahrzehnten (z. B. Antipsychiatrie, Psychiatrie-Enquete, Gemeindepsychiatrie), steht die Lebenssituation der BesucherInnen im Zentrum des Films. 

Für 2021 befinden sich weitere Aufführungen des Films in Freiburg in Planung. 

Termine 2021

18. Mai 2021
„Partizipation in der Sozialpsychiatrie“
Fachvortrag in der Aula der Gertrud-Luckner-Gewerbeschule in der Kirchstraße 4, der sich insbesondere an an psychischer Erkrankung Betroffene und Angehörige sowie an die Fachleute in den verschiedenen Institutionen wendet.

24. Juni 2021
Großes inklusives Jubiläumsfest im Historischen Kaufhaus/ Benefizveranstaltung
Moderation: Jess Jochimsen

(Foto: FHG e.V)
(Foto: FHG e.V)